Navigieren / suchen

Eröffnung Gotthard-Basistunnel

Wie eröffnet man ein Jahrhundert-Bauwerk wie den Gotthard-Basistunnel standesgemäß?

Sind 9 Millionen Schweizer Franken für einen Festanlass in Relation zu Baukosten von ca. 12 Milliarden Franken zu viel? Ich persönlich meine NEIN, denn der längste Tunnel der Welt hat ein großes Eröffnungsfest verdient. Die Schweiz darf stolz sein auf dieses Megaprojekt, welches im veranschlagten Kostenrahmen blieb und noch dazu ein Jahr früher fertig wurde, als geplant. Davon können Berlins Flughafen, Stuttgart 21 und Hamburgs Elbphilharmonie nur träumen.

Nordportal des Gotthard-Basistunnel

Am 1. Juni 2016 war es also soweit, der Gotthard-Basistunnel wurde offiziell eingeweiht und der Schweizerischen Bundesbahn SBB übergeben. Die Staats- und Regierungschefs der angrenzenden und vom Tunnel profitierenden Länder waren anwesend, neben vielen anderen auch „unsere“ Frau Merkel. Bezeichnend für die “Liebe” der Schweizer zu ihrer Eisenbahn ist die Tatsache, dass nicht die Prominenz im ersten Zug durch den GBT fahren durfte, sondern die glücklichen Schweizerinnen und Schweizer, welche im Losverfahren eines der 1000 Tickets gewonnen hatten.

Hier wird es merklich ruhiger – Nordportal Gotthard-Scheiteltunnel in Göschenen
Auf dem Gotthardpass, ca. 1500m über dem Basistunnel

Am Wochenende 4. und 5. Juni fand dann ein großes Volksfest für Besucher und Bevölkerung an den beiden Portalen in Erstfeld, Uri (Norden) und in Pollegio, Tessin (Süden) statt. Selbstverständlich habe ich persönlich mitgefeiert, nachdem in der Vergangenheit mehrere Besuche an den Baustellen und in den diversen Infozentren auf dem Programm standen. Eine Fahrt durch den weltlängsten Eisenbahntunnel als einer der ersten ca. 10.000 ließ ich mir natürlich auch nicht entgehen, wenngleich die Aussicht naturgemäß nicht berauschend war 🙂

Die Eckdaten zum längsten Tunnel der Welt:

  • Stollenlänge: 2 × 57 km (151,8 km inkl. weiterer Stollen und Schächte)
  • Felsüberlagerung: max. 2300m
  • Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
  • Züge/Tag: 200–250
  • Transportleistung (Güterzüge): 40 Mio. Tonnen/Jahr
  • Beginn Vorarbeiten: 1993
  • Beginn Vortrieb Haupttunnel: 1999
  • Vortrieb Tunnelbohrmaschinen: Nov. 2002–2011
  • Durchschlag Oströhre: 15. Okt. 2010
  • Durchschlag Weströhre: 23. März 2011
  • Bewegte Gesteinsmasse: 24 Mio. Tonnen
  • Verbrauch Beton: ca. 4 Mio. m³
  • Baukosten: ca. 12 Milliarden CHF

Weiterführende Informationen

graphic-design Alptransit
graphic-design Wiki Gotthard-Basistunnel
graphic-design Zahlen und Fakten (PDF) 

treiber-ansbach Zum Fotoalbum Gotthard-Basistunnel

Wegpunkte zu Gottardo 2016:

[mapsmarker layer=“9″]


 

Verwandte Artikel:

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite