Navigieren / suchen

Fahrt mit dem Adler von Fürth nach Nürnberg

„ADLER“, ein Name, der Eisenbahnherzen höher schlagen lässt. Im Jahre 1835 zog er die erste (kommerziell betriebene) Eisenbahn auf deutschem Boden. Er tuckerte damals von Nürnberg nach Fürth, für die gut 6km brauchte er 9 Minuten. Lokführer war ein gewisser William Wilson aus England, er blieb bis zu seinem Tod 1862 Angestellter der Ludwigs-Eisenbahn, welche auch den Adler betrieb. William Wilson wurde auf dem Johannisfriedhof in Nürnberg beigesetzt.

Mit dem Adler von Fürth nach Nürnberg

Das DB-Museum Nürnberg setzt einen 1935, zum 100-jährigen Bahnjubiläum erstellten, Nachbau für Sonderfahrten ein, welcher jedoch 2005 beim Großbrand eines Lokschuppens des Museums zerstört wurde. Nur großen Anstrengungen des Dampflokwerks Meinigen war es zu verdanken, dass die Überreste restauriert werden konnten. 2007 erstrahlte der Adler-Nachbau in neuem Glanz und fährt seither wieder auf der Ringbahn zwischen Nürnberg und Fürth. Dies wollten wir uns nicht entgehen lassen, und so fuhren wir am 12. Juli 2014 im engen und vollbesetzten Wagen direkt hinter der Lok mit. Trotz der eingeschränkten Sicht vor allem für die in der Mitte sitzenden Passagiere war die Fahrt ein tolles Erlebnis, welches unbedingt empfohlen werden kann. Der Besuch im DB-Museum ist im nicht ganz günstigen Fahrpreis von 30 Euro pro Person eingeschlossen.

Fahrtroute:

Weiterführende Infos:

graphic-design Wiki Adler
graphic-design Ludwigseisenbahn

Fotos: